Schwingungstechnik und Akustik

Schwingungstechnik und Akustik:
Produkte und Lösungen gegen Lärm und Vibrationen

Lärm und Vibrationen beeinträchtigen die Gesundheit und Lebensqualität. Vibrationen haben aber nicht nur auf den Menschen Einfluss, sondern können sich auch negativ auf Anlagen, Maschinen oder Bauten auswirken. Funktionsausfall oder Zerstörung können die Folgen sein. Damit Mensch und Maschine geschützt werden, biete wir Ihnen die passende Lösung aus dem Bereich Schwingungstechnik und Akustik.

Produktkatalog Schwingungstechnik und Akustik

Unsere Dienstleistungen –
Schwingungs- und Akustiklösungen:
Wir sind sensibel für feinste Schwingungen

Ob Dämmung, Isolierung oder Dämpfung: Wir bieten Ihnen die passenden Lösungen zur Vermeidung von Schall, Lärm oder Vibrationen. Profitieren Sie von unserem umfangreichen Lagersortiment hochwertiger Schwingmetall®-Produkte, preiswerter Gummi-Metall-Puffer, oder von Trelleborg-Buchsen und –Elementen, Effbe- Elementen und KSD®-Elementen gegen Körperschall . Und sollten Sie individuelle Produkte zur Schwingungsdämpfung benötigen, entwickeln und fertigen wir diese gern für Sie.

Für die Flächenlagerung von Maschinen, Fundamenten und Gebäuden haben wir als Getzner Vertriebspartner nahezu das komplette Sortiment von Sylomer®, Sylodyn® und Sylodamp® für höchste Anforderungen in der Schwingungsisolierung auf Lager. Zudem können wir dank unserer Fertigung schnell passgenaue Zuschnitte oder andere Konturen nach Ihren Anforderungen liefern. Bei der Produktauswahl unterstützen unsere Techniker und Ingenieure durch Beratung, Berechnungen und Messungen.

Zur Schallreduktion bieten wir eine Standardpalette an Akustikprodukten ab Lager, sowie Komplettlösungen von der Beratung bis zur Installation ganzer Räume oder Hallen.

Wir bieten Ihnen:

  • Kompetente Beratung am Telefon, per E-Mail oder in einem persönlichen Gespräch vor Ort durch unsere Anwendungtechniker
  • Auslegung von einfach- und doppelelastischen Lagerungen für Groß- und Kleinmaschinen, Kälte-, Klima- und Lüftungsgeräte, Sondermaschinen, BHKWs usw.
  • Auslegung von Fundament- und Gebäudelagerungen
  • Kapselungen von Geräten und Maschinen
  • Lärmminderungen am Arbeitsplatz durch raumakustische Maßnahmen
  • Entwicklungen von Sonderlösungen
  • Erstellung von Verlege- und Montageplänen
  • Erstellung von Berechnungsdokumentation
Akustikmaßnahme in Flaschenabfüllung

SAHLBERG bietet im Bereich der Schwingungstechnik und Akustik ein umfassendes Sortiment an Standardlösungen für jeden Anwendungsfall. Technisches Know-how und die korrekte Erfassung der Kundenprobleme führen zu zuverlässigen, sicheren und wirtschaftlichen Lösungen. In vielen Fällen helfen Standardlösungen aber nicht weiter und es müssen völlig neue Komponenten entwickelt werden. Auch hier sind Sie bei unseren Experten gut aufgehoben. Wir entwickeln maßgeschneiderte Sonderlösungen für Ihren speziellen Einsatzfall. Dabei arbeiten unsere Ingenieure eng mit den Konstruktionsabteilungen unserer Kunden zusammen und berücksichtigen individuelle Produktanforderungen.

Es sind nicht nur Serienprodukte, sondern viele einzelne Objekte, die SAHLBERG elastisch lagert. Dabei kann es sich um die Lagerung von Maschinen, Anlagen, Aufzügen, Klimaaggregaten, Schiffsantrieben und Geräten ebenso handeln, wie um die Lagerung von Gebäudeteilen oder sogar ganzen Gebäuden. Oft sind für hochkomplexe Sonderprojekte geeignete Lösungsansätze zu finden, die dann gefertigt und komplett mit Montageanleitungen oder Verlegeplänen geliefert werden. Ähnliches gilt für die Raumakustik. Hat in Produktionshallen die technische Lösung Vorrang, so kommt im Bürobereich der Wunsch nach optischer Integration in das architektonische Umfeld hinzu. SAHLBERG bietet hier einen Komplettservice, der von der Beratung über Messungen und Berechnungen bis zur Lieferung und Montage von Akustikelementen reicht.

Elastische Lagerung

Die elastische Lagerung auf Elementen löst SAHLBERG unter anderem mit SCHWINGMETALL®-Produkten. Eine Vielzahl von Puffern, Schienen und Elementen steht zur Auswahl, um elastische Lagerungen von kleinen bis mittleren Massen in allen Bereichen des Maschinenbaus, Apparatebaus und Motorenbaus vorzunehmen. Sylomer®- und Sylodyn®-Produkte sind High-Tech-Werkstoffe für eine flächige Schwingungsisolierung von Maschinen und Gebäuden. Sie eignen sich auch als elastische Konstruktionsbauteile für die Industrie und den Bau. Höchste Ansprüche an die Körperschalldämmung werden mit KSD®-Elementen erfüllt – eine hochwertige doppelt elastische Lagerung.

Akustiksysteme

Eine gute Raumakustik ohne störende Geräusche ist ein entscheidender Faktor für ein angenehmes Arbeitsklima und erleichtert konzentriertes Arbeiten. Im Bereich Akustik bieten wir eine große Vielfalt an Schallschutzsystemen, um eine angenehme Akustik am Arbeitsplatz zu erreichen. Die Palette reicht von Deckensegeln, Verklebe- und Hängesystemen bis hin zu Entdröhnungsmaterialien und Vlies-Schallabsorbern. Zur Vermeidung von Luftschall, Körperschall und Trittschall werden für einen großen Frequenzbereich Schallschluckmatten und -platten eingesetzt. Ein beratungsintensives Thema, bei dem viele Faktoren für die richtige Auswahl der Absorber eine große Rolle spielen. Neben den räumlichen Gegebenheiten, wie Größe und Beschaffenheit der Wände, spielt auch noch die Frequenz des Lärms eine Rolle. Ebenso sollte muss den hygienischen Anforderungen, wie etwa bei Chemieanlagen und oder Lebensmittelfertigungen, Rechnung getragen werden.

Bearbeitung im SAHLBERG Polymer Center

In der hauseigenen Fertigung wird ein Teil des Produktsortiments den Kundenwünschen entsprechend angepasst. Zum Beispiel können hier Flächenlager für den geplanten Einsatz nach Zeichnungen oder Abmessungen zugeschnitten werden. Für aufwändige Konturen stehen programmierbare Schneidmaschinen und Schneidplotter zur Verfügung. In einem separaten Werkraum können Verklebungen von Elastomerlagern vorgenommen werden.

Auch die Metallbearbeitung wird inhouse durchgeführt. Wir haben die Einrichtungen, um SCHWINGMETALL®-Schienen auf Länge zu sägen, zu bohren, Gewinde zu schneiden und auch komplizierte Teile und große Stückzahlen zu bearbeiten.

 

FAQ Schwingungstechnik und Akustik

Was ist Schwingungstechnik?

Schwingungstechnik ist die technische Beherrschung von Schwingungen. Schwingungen entstehen durch stoßartige oder kontinuierliche Anregungen und können gewollt oder störend sein. Schwingsiebe zum Beispiel funktionieren auf dem Prinzip gezielt erzeugter Schwingungen und entsprechender elastischer Lagerungen. Demgegenüber gilt es durch aktive Lagerung Schwingungsemissionen, die in Form von Vibrationen, Körperschall oder Lärm von Motoren, Maschinen, Anlagen oder Menschen erzeugt werden, zu isolieren oder zu dämpfen um Schäden an Mensch, Maschine oder Gebäude zu vermeiden. Umgekehrt müssen Mensch, Maschinen oder Gebäude vor Schwingungsimmissionen durch passive Lagerung geschützt werden. Hierbei werden die problematischen Schwingungen genau identifiziert um wirkungsvolle Isolationsmaßnahmen treffen zu können.

Warum brauche ich elastische Lagerung?

Die elastische Lagerung verhindert, dass sich Vibrationen, Schwingungen und Schocks übertragen. Je nachdem, ob man die Quelle oder den Empfänger isolieren will, spricht man von aktiver oder passiver Isolierung. Schwingungen können für Personen gesundheitsschädlich sein, bei nahestehenden Fertigungsmaschinen zu Ausschuss führen, oder sogar das Gebäude schädigen. Zudem können höherfrequente Schwingungen in Gebäuden an anderer Stelle als Luftschall wahrgenommen werden.

Erregerfrequenz und Eigenfrequenz – was ist das?

Mit der Erregerfrequenz ist die Frequenz der Störquelle gemeint, dies kann die Drehzahl eines Motors oder die Hubzahl eines Zylinders sein. Die Störquelle sollte bei der Schwingungsisolierung genau analysiert werden. Bei entsprechend gerechtfertigtem Aufwand führen wir entsprechende Messungen durch. Die Einheit wird in Hertz (Hz) oder auch in Schwingungen pro Sekunde (1/s) angegeben. Drehzahl- (U/min) oder auch Hubzahl-(Hübe/min) Angaben werden für die Berechnung in Hertz (Hz) umgerechnet ( z. B. 1500 U/min geteilt durch 60 = 25 U/s = 25 Hz). Die Eigenfrequenz ist abhängig von der zu lagernden Masse und der Steifigkeit der Federn. Die Eigenfrequenz wird auch Abstimmfrequenz oder Resonanzfrequenz genannt. Wird das System aus Masse und Feder stoßartig angeregt, schwingt es mit seiner Eigenfrequenz. Das Abstimmverhältnis der Erregerfrequenz zur Eigenfrequenz ist maßgebend für die Güte der Isolierung und sollte größer als 2 sein.

Wie isoliert eine elastische Lagerung Schwingungen?

Die Erregerfrequenz regt das System aus Masse und Feder an. Ist die Erregerfrequenz größer als Faktor √2 gegenüber der Eigenfrequenz, beginnt die Isolierung. Je höher das Verhältnis von Erregerfrequenz zu Eigenfrequenz ist, umso besser wird die Isolierung. Ab einem Verhältnis ≥ 2 kann man von einer sinnvollen Isolierung sprechen. Liegt die Erregerfrequenz im Bereich der Eigenfrequenz, handelt es sich um einen Resonanzfall – die Schwingungen werden verstärkt statt isoliert.

Sylomer®, Sylodyn® und Sylodamp® – was ist das und worin liegt der Unterschied?
  • Sylomer®, Sylodyn® und Sylodamp® sind spezielle PUR-Elastomere von Getzner. Allen Qualitäten ist gemein, dass sie als geschäumte Materialien in unterschiedlichen Härten und als Flächenware Verwendung finden. Zur Differenzierung sind diese unterschiedlich eingefärbt. Die Werkstoffe sind i. d. R in Platten oder Rollen und in den Stärken 12,5 und 25 mm bei SAHLBERG vorrätig. Bei Sylomer®, welches gute Feder- und Dämpfungseigenschaften aufweist, und Sylodamp®, das sehr gute Dämpfungswerte hat, handelt es sich um gemischtzellige Werkstoffe. Sylodyn® ist ein geschlossenzelliger Werkstoff mit geringer Dämpfung und sehr guten dynamischen Eigenschaften.

Was unterscheidet Schwingmetall® von anderen Gummi-Metall-Produkten?

Schwingmetall®-Produkte zeichnen sich durch eine gleichbleibend hohe Qualität aus. Gute Feder- und geringe Dämpfungseigenschaften bei gleichzeitig hochwertigem Alterungsschutz sowie eine zuverlässige Bindung zwischen Gummi und Metall werden durch aufwändig überwachte Herstellprozesse sichergestellt. Dies ist wichtig, um auf Basis gleichbleibender Produkteigenschaften und Kennwerte zuverlässige Berechnungen durchführen zu können. Darüber hinaus garantiert dies eine Lagerung mit hoher Lebensdauer.

Für welche Lagerungssituationen kommen Luftfedern zum Einsatz?

Luftfedern haben eine sehr niedrige Eigenfrequenz (< 3Hz) und sind über den Luftdruck nivellierbar. Somit sind sie zur Lagerung niederfrequenter Erreger, z. B. langsam drehender Motoren (600 U/min = 10 Hz), eine gute Lösung. Langsam laufende Pressen übertragen starke Impulse in den Untergrund, auch hier sind Lager mit einer geringen Abstimmfrequenz optimal. Prüfstände in der Industrie müssen vor Schwingungen aus der Umgebung geschützt werden, um die Messergebnisse nicht zu verfälschen. Hier kommen häufig Luftfedern zum Einsatz, die eine optimale Isolation und, mit entsprechender Luftversorgung und Sensorik ausgestattet, auch eine perfekte Nivellierung sicherstellen.

Warum gibt es so viele unterschiedliche Elemente?

Da die Belastungen der Elemente in allen drei Raumachsen vorkommen können, müssen die Elemente auch in all diesen Richtungen definierte Steifigkeiten haben. Eine Motorlagerung benötigt andere Quersteifigkeiten als eine Kabinenlagerung. Elemente, die an eine Decke montiert werden, nehmen Zugbelastungen auf, was mit einfachen Puffern nicht zulässig ist. Aufzugslagerung mit unterschiedlichen Lagerlasten werden z. B. mit unterschiedlich langen Schienenstücken ausgeführt. Das Schwingmetall® Standardprogramm hat sich aus den Anforderungen in der Praxis seit über 100 Jahren entwickelt.

Was ist Körperschall und warum muss man ihn isolieren?

Körperschall, das sind höhere Schwingungen im hörbaren Frequenzbereich, die sich durch angrenzende Bauteile übertragen und als Luftschall von Wänden oder Gehäusen abgestrahlt werden. In der Haustechnik wird Körperschall z. B. von Aufzügen, Blockheizkraftwerken oder Klima-Lüftungsgeräten erzeugt. Je nach Aufstellsituation und Gerät kann z. B. mit Schwingmetall®-Elementen oder Sylomer®-Streifen gelagert werden. Um die Einleitung von Körperschall in die Gebäudestruktur bestmöglich zu reduzieren, haben sich seit Jahrzehnten doppelelastische KSD-Elemente bewährt.

Flächenlagerung, Streifenlagerung oder Punktlagerung – was kommt wann, wo und wie zum Einsatz?

Mit den flächigen Sylomer®-Lagern haben wir die Möglichkeit, aus Platten- oder Rollenware jede gewünschte Lagerform zu fertigen. So werden zum Beispiel schwere Kältemaschinen auf große Beruhigungsfundamente gestellt, die wiederum vollflächig mit Sylomer® unterlegt sind. Das Fundament wird in diesem Fall direkt auf das vollflächig verlegte Sylomer® betoniert. Leichtere Fundamente können aber auch mit Streifen unterlegt werden. Hier ist eine verlorene Schalung vorzusehen. Die einzusetzende Sylomer®-Qualität wird durch die Flächenlast bestimmt, die Steifigkeit der Lagerung wird bei beiden Varianten durch die Höhe der Lager beeinflusst. Raumlufttechnische Anlagen (RLT) werden unter ihrem Geräterahmen mit Streifen gelagert. Da die Einzelkuben der RLT-Geräte sehr unterschiedliche Gewichte haben, kommen Streifen aus unterschiedlichen Qualitäten zum Einsatz. Punktlagerungen werden i. d. R. in Form von Elementen ausgeführt. Hier stehen uns doppelt elastische KSD-Elemente, D-Elemente und die Baukastenlösung TapeTec®Vib zur Verfügung. Diese Elemente lassen durch ihre Elastomerhöhe eine tiefer abgestimmte hochwertige Schwingungsisolierung zu. Alle diese Elemente besitzen eine Druckverteilungsplatte und können so auch unter schmalen Geräterahmen eingesetzt werden.

Warum ist es wichtig, den Schwerpunkt einer zu lagernden Masse zu kennen?

Maschinen mit einem außermittigen Schwerpunkt sollten bei gleichmäßiger Lagerverteilung nicht mit Lagern gleicher Steifigkeit aufgestellt werden. Dies führt zu ungleichmäßiger Einfederung und zu einem breiten, schlecht zu isolierenden Eigenfrequenzbereich. Bei Schockanregung führt eine solche Lagerung zu einer Taumelbewegung. Spezielle Berechnungsprogramme (natürlich lässt sich das auch „zu Fuß“ rechnen) ermitteln die Schwerpunktlage und die Lagerlasten im Gesamtsystem. Mit diesen Ergebnissen können durch den Einsatz unterschiedlicher Lager gleiche Einfederungs- und Schwingungswerte erreicht werden. Dies kann bei Schwingmetall®-Lagern z. B. durch die Wahl unterschiedlicher Shore-Härten erreicht werden, bei Schwingmetall®-Schienen durch unterschiedliche Längen oder bei Sylomer®-Lagern durch unterschiedliche Härten oder die Größe der Zuschnitte.

Wer unterstützt mich bei der Auswahl elastischer Lager?

Die Ingenieure und Techniker von SAHLBERG unterstützen Sie bei der Planung und Auslegung der richtigen Lagerung. Durch ihr technisches Know-how finden die Experten die passgenaue Lösung für Ihre Anforderungen…

Welche Akustik-Absorber sind für meinen Einsatzfall geeignet?

Die Raumgegebenheiten, die gewünschte akustische Wirkung, der Frequenzbereich, die auftretenden Temperaturen und weitere Umweltbedingungen sind maßgebend für die richtige Wahl der Absorber. Die Ingenieure und Techniker von SAHLBERG unterstützen Sie bei der Planung und Auslegung der richtigen Akustiklösung.