Sahlberg Produkte Kunststoffe

Kunststoffe: vom Plattenmaterial bis zum kundenspezifischen Profil oder Formteil

Für Ihre speziellen Anforderungen bietet SAHLBERG Ihnen alle Qualitäten gängiger Kunststoffe an. Wir produzieren aus Kunststoff-Halbzeugen schnell und flexibel Kunststoff-Fertigteile, Zuschnitte aus Platten, Abschnitte von Stäben und Rohren sowie Dreh und Frästeile. Auch Kunststoffe, die nach der neuen EU-Verordnung 10/2011 geprüft und zertifiziert und damit für den Lebensmittelkontakt zugelassen sind, gehören zum Sortiment. Ob Rohlinge für die Zerspanung oder Bauteile für die Industrie: Wir bieten Lösungen für jeden Einsatz und jedes Anwendungsgebiet – von der Beratung über die Entwicklung bis hin zur Fertigung.

Unsere Kunststoffe

Ob Rohlinge für die Zerspanung oder Bauteile für die Industrie: Bei SAHLBERG finden Sie eine große Bandbreite an Kunststoffen für unterschiedlichste Anforderungen.

Unsere Dienstleistungen – Entwicklung, Herstellung, Fertigung und Zuschnitt von Kunststoffen

Ob millimetergenauer Zuschnitt oder die Herstellung kundenindividueller Formteile: Unsere Experten übernehmen die vorbereitenden Maßnahmen und beraten Sie – etwa bei der Werkstoffauswahl.

Kunststoff-Halbzeuge im SAHLBERG Polymer Center

Unsere Kunststoff-Halbzeuge sind in einer großen Bandbreite an Formaten erhältlich. Das SAHLBERG Polymer Center (S.P.C.) bietet ein umfangreiches Sortiment an Materialien für alle Wirtschaftsbereiche: von Standard-Kunststoffen und transparenten Werkstoffen über technische Konstruktions- oder Hochleistungskunststoffe bis hin zu Duroplasten und PUR-Werkstoffen.

Erfolgsrezept des S.P.C.

  • Hohe Verfügbarkeit
  • Shape-to-machine-Service
  • Großes Angebot
  • Technische Kompetenz
Kunststoff-Halbzeuge im SAHLBERG Polymer Center

Das Erfolgsrezept des S.P.C. basiert auf vier Bausteinen: zum einen auf der hohen Verfügbarkeit durch ein breites und tiefes Sortiment an Kunststoff-Halbzeugen, zum anderen auf dem Shape-to-machine-Service. Hier werden Platten, Stäbe, Stangen und Profile auf elektronisch gesteuerten Anlagen exakt nach Kundenanforderung in die richtige Geometrie und Stärke gebracht und können damit unmittelbar in die zerspanende Bearbeitung einfließen oder verbaut werden.

Die weiteren beiden S.P.C.-Bausteine sind unser großes Angebot an Fertigteilen sowie fundierte technische Anwendungskompetenzen. Durch diese Kombination aus moderner Technik und Know-how können Fertigungsbetriebe ihre Prozesskosten senken. Zudem kommen sie mit weniger Spezialwerkzeugen und ohne Materialverschnitt aus.

Sägen, Zuschneiden, Hobeln

Das Hobeln erfolgt mit minimaler Stärkentoleranz. Unsere Kunden profitieren damit von optimalen Teilen für die Weiterverarbeitung und geringen Prozesskosten. Bei Bedarf erhalten Sie zusätzlich eine Werkstoffberatung oder Unterstützung bei der Zuschnittsoptimierung durch unsere kompetenten Techniker und Ingenieure.

Wenn es schnell gehen muss, steht Ihnen unser Sofortzuschnitt-Service für dringende Zuschnitte von lagernden Werkstoffen zur Verfügung. Liegt Ihre Bestellung (max. 20 Zuschnitte) bis 14.00 Uhr auf sofortzuschnitt@sahlberg.de vor, erfolgt der Versand noch am gleichen Werktag.

Mit dem Zuschnitts-Konfigurator können Sie als registrierter Kunde maßgenaue Zuschnitte aus Kunststoff online in Auftrag geben, individuelle Preise sowie Konditionen für 24 Stunden „live“ abrufen und in unserem Online-Shop direkt bestellen.

Fertigteile aus Kunststoff und Gummi

Fertigteile aus Kunststoff und Gummi

Bei SAHLBERG erhalten Sie professionell gefertigte Kunststoff- und Gummi-Fertigteile für die Konstruktion von Maschinen aus allen am Markt verfügbaren Halbzeugen. Ob Formteile, Dichtungen, Stanz- und Wasserstrahlteile, Profile oder Fräs- und Drehteile: Alle Fertig- und Verbundteile werden im S.P.C. genau nach Ihren Vorgaben oder Zeichnungen hergestellt. Bei der so genannten Spanabhebenden Bearbeitung, also bei Drehen, Bohren, Fräsen, Hobeln, Polieren und Schleifen der Kunststoff-Halbzeuge, achten wir darauf, dass werkstoffspezifische Richtlinien beachtet werden – etwa hohe Schnittgeschwindigkeiten und eine optimale Spanabfuhr.

Für die meisten Kunststoffe eignen sich Bearbeitungswerkzeuge, wie sie auch in der Metall verarbeitenden Industrie eingesetzt werden. Beim so genannten Umformen werden die Werkstücke durch Biegen, Abkanten und Tiefziehen von uns bearbeitet. Außerdem übernehmen wir das Stanzen, Plotten und Wasserstrahlschneiden, das Kleben und selbstklebend Ausrüsten sowie das Komplettieren der Halbzeuge und Baugruppenmontage. Zur Qualitätssicherung betreiben wir ein eigenes Prüflabor, in dem wir unter anderem optische 3D-Messungen, Dichte- und Gewichtsmessungen, Härtemessungen, Zug- und Druckprüfungen sowie Schäl- und Klebekrafttests an den Kunststoff-Fertigteilen durchführen. Dank unserer ausgefeilten Logistik können wir zudem eine stets termingerechte Lieferung sicherstellen.

Insgesamt profitieren unsere Kunden von einer flexiblen und schnellen Bereitstellung von einbaufertigen Teilen und Speziallösungen sowie niedrigen Prozesskosten. Bei Bedarf beraten wir Sie gerne – etwas bei der Werkstoffauswahl, Anwendungsoptimierung oder bei der Berechnung von Flanschdichtungen.

Kunststoffprodukte von SAHLBERG bieten handfeste Vorteile

Ob Automobilzulieferer, Elektronikanbieter oder Anlagenbauer: Um Kunststoff-Halbzeuge zu fertigen und daraus eigene Produkte herzustellen, benötigt die produzierende Industrie Kunststoffe in speziellen Qualitäten, Zuschnitten und Formen.

Bei uns erhalten Sie das gewünschte Material in den gewünschten Abmessungen bzw. Fertigteilen. Damit brauchen Sie sich nicht mehr mit vorbereitenden Maßnahmen zu befassen und können sich auf Ihre Kernkompetenzen in der Fertigung konzentrieren.

Vorteile:

  • Optimale Teile für die Weiterverarbeitung
  • Schnell und flexibel
  • Verringerte Prozesskosten
  • Materialverschnitt und Spezialwerkzeuge entfallen
  • Aufwand für Lagerhaltung und Materialwirtschaft entfällt
  • Umweltgerechte Entsorgung von Produktionsresten durch SAHLBERG
  • Das Fertigungsrisiko liegt bei SAHLBERG

FAQ Kunststoffe

 
Wie werden Kunststoffe hergestellt?

Kunststoffe werden überwiegend aus Erdöl gewonnen. Erdöl ist eine komplexe Mischung aus Tausenden von Verbindungen und muss verarbeitet werden, bevor es verwendet werden kann. Die Herstellung von Kunststoffen beginnt mit der Destillierung von Rohöl in einer Raffinerie. Hier wird das Rohöl in verschiedene Fraktionen getrennt. Jede Fraktion ist eine Mischung von Kohlenwasserstoffketten, die sich in der Größe und Zusammensetzung der Moleküle unterscheiden. Die für die Kunststofferzeugung wichtigste Fraktion ist das Naphta, dieses wird in verschiedene Kohlenwasserstoff-Verbindungen zerlegt. Bei der Herstellung von Kunststoffen kommen verschiedene Prozesse zum Einsatz – Polymerisation, Polykondensation und Polyaddition.

Welche Kunststoffe gibt es?

Kunststoffe werden in Thermoplaste, Duroplaste und Elastomere unterteilt. Jede dieser Werkstoffgruppen enthält eine Vielzahl von individuellen Qualitäten.

Welche Kunststoffe sind schweißbar bzw. nicht schweißbar?

Alle thermoplastischen Kunststoffe lassen sich schweißen. Grundsätzlich ist zu beachten, dass nur identische Thermoplaste homogen miteinander verschweißbar sind.

Duroplaste kann man nicht schweißen.

Wie werden Kunststoffe verarbeitet?

Kunststoffe werden durch extrudieren, pressen, kalandrieren, schäumen und spritzgießen in Form gebracht und können anschließend mechanisch durch Bohren, Fräsen, Hobeln und thermischer Umformung bearbeitet werden.

Welcher Kunststoff eignet sich zum Fräsen?

Der größte Teil der Kunststoffe ist gut zerspanbar. Je nach Kunststoffart gibt es verschiedene Details zu berücksichtigen. Bevorzugter Werkstoff ist POM, aufgrund der kurzen Spanlänge. Auf unserer Homepage finden Sie Empfehlungen für die spanabebende Bearbeitung der gängigsten Kunststoffe.

Welche Kunststoffe kann man kleben bzw. nicht kleben?

Kunststoffe wie PVC und ABS lassen sich sehr gut kleben, aber auch schwierig verklebbare Kunststoffe wie z. B. POM, PA oder PEEK können mit speziell entwickelten Klebstoffen verbunden werden. Fluorkunststoffe und Polyolefine sind schwer zu verkleben.

Für Fragen zur Verklebung von den verschiedensten Werkstoffen steht Ihnen unser Anwendungstechniker Oliver Ehrengruber gerne zur Verfügung.